Daheim in München

Travelblog für 17.06.2017

Zum vorigen Tag


Die Landung in München ist wegen böiger Winde etwas ruppig, aber erfreulicherweiser pünktlich, nachdem der Abflug über eine Dreiviertelstunde Verspätung hatte. Der Rest ist Routine, gerade in München: aussteigen und mit der Flughafen-Mini-U-Bahn vom neuen Erweiterungsterminal zum Terminal 2 fahren. Die automatische Passkontrolle funktioniert diesmal einwandfrei trotz meines inzwischen noch längeren Barts, vermutlich haben sie mein Bild vom Abflug zu meinen Passdaten gespeichert. Ob das datenschutzrechtlich korrekt ist, falls es so gemacht wird? Das Gepäckband für den Flug ist natürlich genau am anderen Ende der Halle. Dagegen taucht mein Koffer fast sofort darauf auf, nachdem ich Stellung bezogen habe. Wie immer geht es durch den Ausgang für nichts zu verzollen. Im Gehen kaufe ich mir bereits das Anschlussticket für meine Jahreskarte in der MVV-App. Die Datenflatrate, damit das geht, habe ich schon vor zwei Tagen vom Motelzimmer aus aktiviert. Ich komme am Bahnsteig der S-Bahn an und meine Bahn steht schon da. Die Anzeige sagt mir, sie fährt in 3 Minuten ab, perfekt getroffen. Leider ist der Zug schon recht voll und ich muss stehen, aber so lang ist die Fahrt für mich ja nicht. Danach muss ich nur noch vom S-Bahnhof zu Fuss nach Hause gehen und um drei Uhr lokaler Zeit hier in München bin ich daheim in meiner Wohnung. Die Reise ist hier zu Ende, jetzt kann die Nachbereitung beginnen.


Kein Fazit

Zur Übersicht